„Literatur in den Häusern der Stadt“ – Literaturfestival vom 12. bis 16. Juni 2019

©KunstSalon

Der KunstSalon e. V. als Veranstalter des Literaturfestivals „Literatur in den Häusern der Stadt“ feiert in diesem Jahr mit 28 Lesungen in Köln und 17 Lesungen in Bonn seinen 25. Geburtstag. Damit sind wir quasi Altersgenossen, denn auch Wort für Wort feierte gerade seinen 25. Geburtstag.

Wenn Sie nach einer ungezwungenen Atmosphäre suchen, die nicht nur klassischen Autoren wie Johann Wolfgang von Goethe oder Heinrich Böll, sondern auch Debütanten eine Bühne bietet, dann sind Sie bei „Literatur in den Häusern der Stadt“ genau richtig. Von Kölner oder Bonner Wohnzimmern bis zu einer Gärtnerei oder dem Dufthaus des berühmten Kölnisch Wassers 4711 –  an außergewöhnlichem Ambiente mangelt es bei dem Festival auch in diesem Jahr nicht. Zudem haben Sie die Möglichkeit, einige Künstler und Autoren hautnah zu erleben: In Köln treffen Sie beispielsweise auf Marcia Zuckermann, Maxim Leo, Kia Vahland und viele andere. Einige der Lesungen werden sogar musikalisch untermalt. So kommen nicht nur Literaturliebhaber auf ihre Kosten.

Weitere Infos zum Festival sowie einen kostenlosen Download der offiziellen Infobroschüre finden Sie online unter www.kunstsalon.de. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, also zögern Sie nicht zu lange.

Das Team von Wort für Wort wünscht Ihnen viel Spaß bei „Literatur in den Häusern der Stadt“!

„Literatur in den Häusern der Stadt“ – Literaturfestival vom 12. bis 16. Juni 2019

Der KunstSalon e. V. als Veranstalter des Literaturfestivals „Literatur in den Häusern der Stadt“ feiert in diesem Jahr mit 28 Lesungen in Köln und 17 Lesungen in Bonn seinen 25. Geburtstag. Damit sind wir quasi Altersgenossen, denn auch Wort für Wort feierte gerade seinen 25. Geburtstag.

Wenn Sie nach einer ungezwungenen Atmosphäre suchen, die nicht nur klassischen Autoren wie Johann Wolfgang von Goethe oder Heinrich Böll, sondern auch Debütanten eine Bühne bietet, dann sind Sie bei „Literatur in den Häusern der Stadt“ genau richtig. Von Kölner oder Bonner Wohnzimmern bis zu einer Gärtnerei oder dem Dufthaus des berühmten Kölnisch Wassers 4711 –  an außergewöhnlichem Ambiente mangelt es bei dem Festival auch in diesem Jahr nicht. Zudem haben Sie die Möglichkeit, einige Künstler und Autoren hautnah zu erleben: In Köln treffen Sie beispielsweise auf Marcia Zuckermann, Maxim Leo, Kia Vahland und viele andere. Einige der Lesungen werden sogar musikalisch untermalt. So kommen nicht nur Literaturliebhaber auf ihre Kosten.

Weitere Infos zum Festival sowie einen kostenlosen Download der offiziellen Infobroschüre finden Sie online unter www.kunstsalon.de. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, also zögern Sie nicht zu lange.

Das Team von Wort für Wort wünscht Ihnen viel Spaß bei „Literatur in den Häusern der Stadt“!

Beim Wort genommen: Folge 38

© volhavasilevich - Fotolia.com

Mondkalb
Wird heute nur noch selten gebraucht als Synonym für Einfaltspinsel. Auch der Ursprung dieses Wortes ist fast in Vergessenheit geraten, denn der hat mit Aberglauben zu tun, ist also nicht ganz zeitgemäß. Danach wurden Fehlbildungen bei Kälbern, anderen Haustieren und sogar Kindern dem schlechten Einfluss des Mondes zugeschrieben. Wer wie ein Mondkalb guckt, gibt also nicht zu den schönsten Hoffnungen bezüglich seines Intelligenzquotienten Anlass.

Literatur in den Häusern der Stadt 2018

Sogenannte Wohnzimmerkonzerte von bekannten Künstlern oder Newcomern haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen und sind fast jedem ein Begriff – aber wie wäre es zur Abwechslung mit einer Wohnzimmerlesung? Einmal in ganz privater Atmosphäre zuhören statt selbst lesen, sich über gemeinsame Literaturvorlieben austauschen oder diskutieren, und das alles mit entspannter rheinischer Geselligkeit. Auf den Geschmack gekommen?

Dann schauen Sie vorbei und spitzen Sie die Ohren auf Kölns einzigartigem Literaturfestival „Literatur in den Häusern der Stadt 2018“. Seit Beginn des neuen Jahrtausends öffnen Kölner Kulturförderer und Privatleute Literaturbegeisterten ihre Pforten und ermöglichen ein Literaturerlebnis der besonderen Art. Von Nippes bis Rodenkirchen – also in ganz Köln – werden zwischen dem 6. und dem 10. Juni zahlreiche Lesungen angeboten.

Werfen Sie hier einen Blick in das Programmheft des Literaturfestivals und verschaffen Sie sich einen Eindruck von dem vielseitigen Angebot.

Unsere persönliche Empfehlung führt Sie nach Köln-Bayenthal, wo Petra Hermann, Geschäftsführerin der kggk Agentur für gute Kommunikation, am Abend des 7. Juni zur Lesung „Der schöne Mann“ einlädt.

Ralph Püttmann, Anglist und Schauspieler, liest aus Walt Whitmans Werk aus dem Jahr 1858 und verschafft Ihnen ein Date mit dessen Idealbild des amerikanischen Mannes. Mit „Der schöne Mann“ schuf Whitman nicht nur einen sonderbaren Ratgeber für das „starke“ Geschlecht, sondern verfasste „eine Hymne auf den männlichen Körper und einen Leitfaden, wie man seine Möglichkeiten voll ausschöpft“ (Klappentext „Der schöne Mann“). An manchen Stellen mag man schmunzeln, wie zeitgemäß manche von Whitmans Idealen erscheinen. Kurzum, ein Buch und vor allem eine Lesung, die Unterhaltung verspricht!

Der Kartenvorverkauf für das Festival startet am Dienstag, den 8. Mai 2018 über das Internetportal des KunstSalons.