Buchtipp: Thriller-Trilogie Endgültig (2016), Niemals (2017) und Geblendet (2019) von Andreas Pflüger

 

 

 

 

 

Erschienen im Suhrkamp Verlag

Jenny Aaron, hochintelligent, überragend sportlich und sehr ehrgeizig, wird bei einem Auslandseinsatz ihrer Eliteeinheit der deutschen Polizei schwer verletzt und erblindet. Was wie das tragische Ende einer jungen Karriere klingt, ist der Auftakt zu einer Thriller-Trilogie von höchster Erzähldichte und Spannung – wie gemacht für die Tage zwischen den Jahren.

Natürlich ist die Erblindung eine Katastrophe für die junge Frau, die von einem Tag auf den nächsten von einer autonom agierenden, hocheffizienten Kämpferin zu einem Pflegefall wird. Doch die Phase von Verzweiflung und Depression währt nicht lange, denn Jenny fightet sich zurück in den Polizeidienst. Mit voller Konzentration und größter Härte gegen sich selbst trainiert sie Körper und Geist und bringt es so zu ganz neuen Fähigkeiten: Blind und oft misstrauisch schärft sie ihre anderen Sinne zu höchster Sensibilität und wird in kurzer Zeit zur besten Verhör-Spezialistin im Team. Diese Tätigkeit nimmt sie nach anfänglichem Zögern wieder auf und schon bald kämpft Jenny Aaron in scheinbar aussichtslosen Lagen und bei atemberaubenden Herausforderungen wieder um Gerechtigkeit – und um ihr Leben.

Einen Großteil ihrer oft kaum erträglichen Spannung beziehen diese Thriller von Andreas Pflüger aus der ungewöhnlichen Perspektive: Leserinnen und Leser hoffen, bangen und leiden mit der blinden Heldin, deren eingeschränkte Wahrnehmungen zu ihren eigenen werden.

Hinterlasse eine Antwort