„Die Deutschen sind böse, sehr böse“ – wie Übersetzungsfehler für Missverständnisse sorgen

Ein Übersetzungsfehler führte kürzlich zu Verwirrung bei deutschen Lesern: US-Präsident Donald Trump zeigte sich bei einem Treffen mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk in Brüssel Medienberichten zufolge gewohnt provokant – den seit Jahren andauernden Handelsüberschuss Deutschlands soll er mit den Worten „The Germans are bad, very bad“ kritisiert haben.

Wort-für-Wort-Trump-ÜbersetzungsfehlerÜbersetzungsfehler von der Spiegel-Redaktion

Die Redaktion von Spiegel Online übersetzte Trumps Zitat daraufhin wörtlich mit „Die Deutschen sind böse, sehr böse“ – ein Übersetzungsfehler, den der EU-Kommissionschef kurz darauf richtigstellte: Juncker sprach von einer konstruktiven Atmosphäre. Zwar seien im Verlauf des Gespräches die Worte „bad, very bad“ gefallen, Trump habe sich damit jedoch ausschließlich auf den Handelsüberschuss und nicht auf die Deutschen im Allgemeinen bezogen. „Bad“ ließe sich in diesem Zusammenhang allenfalls mit „schlecht“ übersetzen.

Unabhängig davon, was Trump nun wirklich gesagt hat und ausdrücken wollte – das englische Wörtchen „bad“ lässt sich nicht so einfach ins Deutsche übertragen, wie es auf den ersten Blick scheint. Das Online-Wörterbuch von Langenscheidt liefert allein über 20 verschiedene Übersetzungen: schlecht, böse, schwierig, schwach, unfähig, ungezogen, krank – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Zugegeben: Schmeichelhaft ist keine dieser Übersetzungen, aber „böse“ war im Falle von Trump doch etwas zu viel des Guten.

Gerade auf politischem Parkett können sich sprachliche Nuancen und Übersetzungsfehler entscheidend auf bilaterale Beziehungen auswirken. Doch auch bei internationalen Geschäftsverhandlungen ist Vorsicht geboten, damit die Kommunikation zwischen den Geschäftspartnern reibungslos verläuft und Verhandlungsergebnisse für alle Parteien zufriedenstellend sind. Daher ist es ratsam, dann auf Dolmetscher und Übersetzer zurückgreifen zu können, die ihr Fach verstehen.

Ob für das gesprochene oder das geschriebene Wort – eine professionelle Übersetzungsagentur wie Wort für Wort vermittelt Ihnen Dolmetscher und Übersetzer, die nicht nur ihre Arbeitssprachen perfekt beherrschen, sondern auch spezifische Branchen- und Fachkenntnisse mitbringen, die zu Ihren speziellen Anforderungen passen. So stellen wir sicher, dass Sie und Ihre Geschäftspartner sich verstehen – und Übersetzungsfehler ausgeschlossen sind.

„Literatur in den Häusern der Stadt“ vom 21. bis zum 25. Juni 2017

Bereits zum 17. Mal organisiert der Kunstsalon e. V. das Festival „Literatur in den Häusern der Stadt“ in Köln.

An fünf Tagen kommen Autoren, Schauspieler, Sprecher, Übersetzer sowie Zuhörer zusammen und bereichern die Kölner Kulturszene um Lesungen der besonderen Art. Die Veranstaltungsorte sind dabei so vielseitig wie die thematische Vielfalt der dargebotenen Literatur – kulturbegeisterte Gastgeber laden in ihre Privatwohnungen, Ateliers, Gärten oder auf ihre Dachterrassen ein. Dies und der gemeinsame Austausch im Anschluss an die Lesungen schaffen einen persönlichen Rahmen, wobei der enge Kontakt zwischen Künstler und Publikum großgeschrieben wird.

Wort für Wort - Literatur in den Haeusern der Stadt 2017Einige der insgesamt 26 Veranstaltungen sind bereits ausverkauft, daher sichern Sie sich am besten schnell noch einen Platz. Auf der Website des Kunstsalon e. V. finden Sie das ganze Programm sowie weitere Informationen rund um das Festival (http://www.kunstsalon.de/veranstaltung-kategorie/festival-koeln).

Auch das Team von Wort für Wort ist schon gespannt. Wenn Sie bereits jetzt die Leselust packt, werfen Sie doch einmal einen Blick in unsere Rubrik „Buchtipps unserer Lektorinnen“. Dort haben wir interessante Lektürevorschläge für Sie zusammengestellt.

Copy and paste – mit einem Lektorat wäre das nicht passiert

Peinliche Fehler passieren in der Werbung immer wieder – so auch dem Autovermieter Avis. Dieser war vom Internetauftritt seines Konkurrenten Sixt wohl so beeindruckt, dass er dessen Text für die Kategorie „Kleinbusse“ prompt für seinen eigenen Webauftritt übernommen hat. Dumm nur, dass Avis offenbar am Lektorat gespart hat. So war direkt zu Beginn „Bei Sixt können Sie einen 9-Sitzer mieten“ zu lesen.

Copy and paste - Avis kopiert Text von Sixt

Aufgefallen ist der Fauxpas einem Studenten, der auf der Suche nach einem Mietwagen über die peinliche Ungereimtheit gestolpert ist. Nachdem er Avis über Facebook darauf hingewiesen hatte, ließ die Reaktion des Konkurrenten Sixt nicht lange auf sich warten: Der Student wurde für seine Aufmerksamkeit belohnt und bekam für ein Wochenende einen 9-Sitzer kostenlos zur Verfügung gestellt.

„Dieser Inhalt hätte nicht veröffentlicht werden dürfen, der Fehler liegt in menschlichem Versagen und ist sehr bedauerlich. Wir haben die Seite aktualisiert“, räumte Avis ein.

Der Patzer wurde inzwischen zwar behoben, die Folgen für das Image des Unternehmens dürften jedoch nachhaltiger sein. An diesem Beispiel wird deutlich, welch zentrale Bedeutung ein professionelles Werbelektorat hat, denn bei der Korrektur der Texte hätte ein kompetenter Dienstleister wie Wort für Wort diesen „Kopierfehler“ behoben.

Auf der sicheren Seite mit einem professionellen Lektorat

Wenn Sie als Unternehmen Wert auf Ihre positive Außenwirkung legen, vertrauen Sie Ihre Texte lieber einem professionellen Lektorat wie Wort für Wort an. Wir prüfen Ihre Dokumente – von der Pressemitteilung bis zur Homepage – nicht nur auf Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik, sondern auch in Bezug auf Sinnlogik und Stil. So stellen wir sicher, dass Ihre Werbebotschaft genau die richtige Wirkung erzielt und peinliche Fehler wie im obigen Beispiel gar nicht erst passieren. Darüber hinaus erstellen unsere Werbetexter aber auch ganz individuelle Texte für Ihre Werbemittel – und das genau auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten.

Übrigens: Auch Tattoos können ganz schön tückisch sein, wie diese Beispiele zeigen:
http://thechive.com/2014/10/23/no-ragrets-these-tattoos-may-need-spellcheck-33-photos/