Buchtipp September 2013: John Green – Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green widmet sich mit schonungsloser Ehrlichkeit einem schwierigen und allgegenwärtigen Thema

Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Autor: John Green

Verlag Hanser (2012)

Genre: Roman (288 Seiten)

 

 

Kurzinhalt von John Greens Das Schicksal ist ein mieser Verräter:

Die 16-jährige Hazel hat Krebs. Sie will aber auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen; dennoch geht sie hin und trifft dort den intelligenten, gut aussehenden und schlagfertigen Gus. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander − trotz ihrer körperlichen Einschränkungen.

Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Doch die Reise nach Europa verläuft ganz anders, als beide sich dies vorgestellt haben…

Warum mich John Greens Roman so beeindruckt:

Ein Buch über Krebs als Urlaubslektüre? Ja, ja und nochmals ja. Gerade der offene, manchmal auch sarkastische und ironische Stil von John Green, der umwerfend ehrliche und schonungslose Umgang mit allem, was diese so oft tödlich verlaufende Krankheit an Schmerzen, Verzweiflung und Leiden mit sich bringt, macht das Lesen von John Greens Roman zu einem nachhaltigen, tief berührenden Erlebnis.

Man gewinnt gar den Eindruck, dass man von den zwei jungen Protagonisten, die sich auf ihre Weise mit Fragen zu Leben und Tod auseinandersetzen, jede Menge für die eigene Einstellung zu den letzten Fragen mitnehmen kann.

rheinlesen im Kölner Leseherbst – ein vielfältiges Literaturwochenende im Rheinauhafen

rheinlesen im Kölner Leseherbst – ein vielfältiges Literaturwochenende im Rheinauhafen

Vom 6. bis 8. September 2013 findet nun bereits zum fünften Mal die Veranstaltungsreihe „rheinlesen“ im Kölner Leseherbst statt und verwandelt den Kölner Rheinauhafen – der für unsere Lektoren und Texter praktischerweise nur wenige Minuten von den Geschäftsräumen von Wort für Wort in der Südstadt entfernt ist – in eine lebendige und spannende Bücherwelt.

Unter freiem Himmel und kostenlos präsentieren Autoren, Verlage und Buchhändler die Vielfalt der Literaturszene vor der beeindruckenden Kulisse der Kranhäuser.

Am Freitagabend trifft sich die deutschsprachige Poetry-Slam-Szene bei „Reim in Flammen“, auf der Bühne stehen Sebastian 23, Jule Weber und Florian Cieslik.

Rheinlesen beim Leseherbst im RheinauhaufenAm Samstag dreht es sich beim Leseherbst um die Liebe in Köln, 111 Wirtshäuser, die man gesehen haben muss, einen Toten im Brunnen und vieles mehr.

Der „rheinlesen“-Sonntag beginnt mit einer Matinee zu 30 Jahren „Akademie för uns kölsche Sproch“, das AutorenForum Köln liest aus dem intimsten aller Leseorte, dem Bett, und die Autorengruppe Faust präsentiert eine „liebe Liebelei“ auf dem Hafenboot.

Auch das „rheinlesen“-Begleitprogramm kann sich sehen lassen:An allen Festivaltagen findet im Lesezelt ein Extraprogramm für Kinder mit Lesungen, Musik und Live-Hörspielen statt. Sportlich wird´s beim Leseherbst am Samstag und Sonntag im Rahmen des Skate-Workshops am KAP 686. Auch die Kinogänger kommen bei sommerlichen Temperaturen im Open-Air-Kino im BAY mit spektakulärem Blick auf den Yachthafen auf ihre Kosten.

Zum ersten Mal in diesem Jahr bei „rheinlesen“ im Kölner Leseherbst: die Bücher Börse Köln

Die ehrenamtliche Initiative wird organisiert von Studenten und Absolventen der Fachhochschule Köln. Gespendete Bücher wurden über das Jahr gesammelt, kategorisiert und werden nun im Rahmen der Bücher Börse am „rheinlesen“-Wochenende zu symbolischen Preisen verkauft. Mit dem Erlös soll der Bau eines Kindergartens für Waisenkinder in Malawi unterstützt werden.

Nach erfolgreicher Premiere im vergangenen Jahr wieder im Kölner Leseherbst dabei: crime cologne

Eine Reihe spannender, kriminalistischer Lesungen, Gespräche, Events und Hörspiele erwarten die Besucher bei der crime cologne. National und international bekannte Autoren, darunter Friedrich Ani, Martin Walker, Gisa Klönne, Friedrich Dönhoff, Sam Millar und Tom Hillenbrand, aber auch bisher unbekannte Debütautoren, stellen ihre Gruselgeschichten vor.

So lädt Oliver Buslau zur schaurig-romantischen Lesung aus seinem Buch „Der Vampir von Melaten“ auf den Melaten-Friedhof ein. Am Samstag geht es mordslustig an verschiedenen Veranstaltungsorten weiter, als Highlight startet um 23 Uhr das wortstarke Duell beim Live-Hörspiel „Fröhlich Sauer“ auf dem Krimischiff.

Drei atemraubende Festivaltage sind garantiert!

Das Programm sowie nähere Informationen sind erhältlich unter:

www.rheinlesen-koeln.de
www.crime-cologne.com