Spanisch spricht man in:

Äquatorialguinea (GQ)

Amtssprache mit Französisch.

Argentinien (AR)

Amtssprache. Daneben mehrere indigene Sprachen wie Quechua und Guaraní.

Bolivien (BO)

Amtssprache mit Aymara und Quechua. Insgesamt gibt es 36 Sprachen.

Chile (CL)

Amtssprache. Weitere Sprachen sind Mapudungun, Aymara und Rapanui.

Costa Rica (CR)

Amtssprache. Weitere Sprachen sind Englisch und eine Kreolsprache.

Dominikanische Republik (DO)

Amtssprache. Minderheitensprache ist Englisch.

Ecuador (EC)

Amtssprache mit Quichua (Variante des Quechua). Insgesamt 23 Sprachen und Idiome.

El Salvador (SV)

Amtssprache.

Guatemala (GT)

Amtssprache. Daneben sind sieben weitere Sprachen anerkannt. Insgesamt 53 Sprachen und Idiome, davon 22 Maya-Sprachen.

Honduras (HN)

Amtssprache. Weitere Sprachen sind Miskito, Tawahka und kreolisches Englisch.

Kolumbien (CO)

Amtssprache. Minderheitensprachen sind mehrere indigene Sprachen und Englisch.

Kuba (CU)

Amtssprache.

Mexiko (MX)

Amtssprache. Daneben sind 62 indigene Sprachen als offizielle Nationalsprachen anerkannt.

Nicaragua (NI)

Amtssprache. Daneben englische Kreolsprache, Miskito, Sumu, Rama und Garifuna.

Panama (PA)

Amtssprache. Weitere Sprache ist kreolisches Englisch.

Paraguay (PY)

Amtssprache mit Guaraní. Insgesamt über 20 Sprachen.

Peru (PE)

Amtssprache mit Quechua und Aymara.

Spanien (ES)

Amtssprache. Daneben regionale Amtssprachen Aranesisch, Baskisch, Galicisch und Katalanisch.

Uruguay (UY)

Amtssprache.

Venezuela (VE)

Amtssprache mit elf indigenen Sprachen.

Vereinigte Staaten von Amerika (US)

Regionale Amtssprache mit Englisch im Bundesstaat New Mexico und im assoziierten Freistaat Puerto Rico.