Literatur in den Häusern der Stadt: Erlesenes gemeinsam erleben

Logo des Festivals Literatur in den Häusern der Stadt © KunstSalon e. V.

Literatur in den Häusern der Stadt © KunstSalon e. V.

Bereits zum 14. Mal findet die Literatur ihren Weg in die Häuser der Stadt Köln. 
Mit dabei sind Synchronsprechergrößen und Schauspieler wie „The Voice“ Christian Brückner, Wanja Mues und Ben Becker.

„Erlesenes gemeinsam erleben“ lautet das diesjährige Motto des Festivals Literatur in den Häusern der Stadt, das vom 21. bis 25. Mai zum 14. Mal in Köln stattfindenden wird. Es bietet allen Literatur- und Kulturinteressierten die einzigartige Möglichkeit, hochkarätige Gäste wie Ben Becker, Prinz Asfa-Wossen Asserate oder Christian Brückner hautnah zu erleben. Die Idee, dem Publikum durch Lesungen in privater Atmosphäre eine außergewöhnliche Erfahrung von Kunst und Literatur zu bieten, wurde vor über 15 Jahren in den Reihen des gemeinnützigen Vereins KunstSalon e. V. geboren. Dank des großen Anklangs hielt das „kölsche Original“ vor zwei Jahren schließlich Einzug in die Häuser der Stadt Hamburg; seit 2014 finden die Lesungen zudem in Bonn statt.

Kulturelle Vielfalt im intimen Rahmen in den Privathäusern der Stadt

Auch in diesem Jahr schafft der KunstSalon e. V. unter der neuen Leitung von Elena Tzavara dank der Hilfe und Initiative privater Förderer und Gastgeber die Voraussetzungen für das gewohnte, intime Ambiente bei Literatur in den Häusern der Stadt. 60 private Gastgeber stellen ihre eigenen vier Wände zur Verfügung und verwandeln die Häuser der drei Städte in eine Plattform für Kunst und Kultur. So wird die Literatur für Künstler sowie Gäste zu einem Erlebnis der besonderen Art.

Ben Becker, Wanja Mues und Christian Brückner lesen bei Literatur in den Häusern der Stadt

Christian Brückner liest "Liebes Leben" bei Literatur in den Häusern der Stadt © Matthias Scheurer

Christian Brückner liest "Liebes Leben" © Matthias Scheurer

Das Festival bietet ein buntes, kulturell und literarisch vielfältiges Programm. So trägt der vor allem als Synchronstimme von Robert de Niro bekannte Christian Brückner, wegen seines Erfolgs und seiner markanten Stimme meist als „The Voice bezeichnet, die neue Erzählsammlung „Liebes Leben“ der amerikanischen Literaturnobelpreisträgerin Alice Munro vor. Die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin und Hörbuchsprecherin Fiona Metscher liest aus dem im Vorjahr erschienenen, aus dem Russischen übersetzten Debütroman „Frühling auf dem Mond“ der in Kiew geborenen Julia Kissina.

 

Einer der Stars bei Literatur in den Häusern der Stadt: Ben Becker © Arne Meister

Liest in Bonn "Rausch" - Ben Becker © Arne Meister

In Bonn erweckt der Schauspieler und Sänger Ben Becker mit seiner Stimme den Roman „Rausch“ zum Leben, der sich 2003 zum Bestseller entwickelte und dem amerikanischen Autor John Griesemer weithin Bekanntheit verschaffte.
Außerdem liest die deutsche Dramatikerin Dea Loher aus ihrem Debütroman „Bugatti taucht auf“.

Wanja Mues ist das Gesicht des Festivals Literatur in den Häusern der Stadt © Stefan Klüter

Wanja Mues ist das "Gesicht des Festivals" © Stefan Klüter

Prinz Asfa-Wossen Asserate stellt in allen drei Städten sein im März erschienenes Buch „Der letzte Kaiser von Afrika“ vor, und der Schauspieler Wanja Mues, das diesjährige „Gesicht des Festivals“, leiht seine Stimme verschiedensten Werken, darunter dem Rekordbestseller „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“, dem jüngsten Roman des Japaners Haruki Murakami.

 

Genaueres zu den Veranstaltungsorten und Terminen finden Sie auf der Homepage des Veranstalters KunstSalon e. V.  Auch die Lektoren, Texter, Übersetzer und Kundenberater des Teams von Wort für Wort freuen sich bereits auf das Festival und werden in dem einen oder anderen Haus Kölns vorbeischauen.

Sollten Sie nach dem Festival Lust dazu haben, ein gutes Buch im eigenen Hause zu genießen, finden Sie in der Kategorie Buchtipps zahlreiche weitere Literaturempfehlungen unserer Lektoren.

Ein Gedanke zu “Literatur in den Häusern der Stadt: Erlesenes gemeinsam erleben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>