Litcologne Spezial 2013

© Litcologne Spezial

Wenn sich die großen Autoren im Herbst anlässlich der Frankfurter Buchmesse ohnehin nach Deutschland begeben, dann können sie doch gleich auch einen Abstecher in die Domstadt machen – das war vor drei Jahren die Idee der Kölner Litcologne-Veranstalter und damit war die Litcologne Spezial, die „kleine Nichte“ der Litcologne, geboren. Bislang ein voller Erfolg. Auch die diesjährige Litcologne Spezial wartet mit einigen großen Namen auf.

Das internationale Literaturfestival beginnt am 9. Oktober mit einer Hommage an den WDR-Journalisten Gerd Ruge anlässlich seines 85. Geburtstags – Sonia Mikich, Alice Schwarzer und Überraschungsgäste würdigen dessen politische Erinnerungen „Unterwegs“.

Ein hochspannender Abend dürfte die Lesung von Bestseller-Autor Frederick Forsyth („Der Schakal“) am 12. Oktober im Klaus-von-Bismarck-Saal des WDR werden. 70 Millionen verkaufte Bücher sprechen für sich. Auf der Litcologne Spezial stellt Forsyth nun seinen neuen Roman vor: „Die Todesliste“. Diese Liste, das geheimste Dokument der US-Regierung, enthält die Namen derer, die eine Gefahr für den Weltfrieden darstellen. Ein Prediger und radikaler Islamist steht ganz oben auf der Liste und soll von einem ehemaligen Mitglied der Marines gefasst werden.

Weitere Highlights der Litcologne Spezial sind außerdem die Lesungen von Sven Regener (9. Oktober), Ferdinand von Schirach (10. Oktober), Wolfgang Joop (10. Oktober), Ian McEwan (13. Oktober), Kerstin Gier (13. Oktober) und Daniel Kehlmann (13. Oktober).

Für gute Unterhaltung werden sicherlich Cordula Stratmann und Jörg Thadeusz am 12. Oktober sorgen, die den Abend mit Ildikó von Kürthy („Unter dem Herzen“) lesend und moderierend begleiten.

Weitere Informationen und Karten sind erhältlich unter: www.litcologne.de und www.koelnticket.de.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>