Die Lauscherlounge: Wort ist ihr Hobby

Seit 2004 bereitet das Team der Lauscherlounge den Ohren eingeweihter Hörspielfreunde regelmäßig eine Freude

Lauscherlounge Logo © Lauscherlounge

© Lauscherlounge

Wer an einem Hörspielerlebnis der besonderen Art interessiert ist, sollte hier die Ohren spitzen. Mit Lauscherlounge Records und Lauscherlounge Live können Sie es sich nicht nur zu Hause bei einem guten Hörspiel gemütlich machen, sondern auch gemeinsam mit anderen Hörspielfreunden abwechslungsreiche Live-Programme erleben.

Kreativer Kopf der Lauscherlounge ist Oliver Rohrbeck, bekannt vor allem als Stimme des ersten Detektivs Justus Jonas der Kult-Hörspielreihe Die drei ??? und als Synchronsprecher des Schauspielers Ben Stiller. Im Jahre 2004 starteten die ersten Lauscherlounge-Lesungen in der Kulturbrauerei am Berliner Ostbahnhof. Inzwischen finden die klangvollen Abendprogramme auch in anderen Städten Deutschlands statt; das Hörspiellabel Lauscherlounge Records produziert außerdem eigene Hörbücher und Hörspiele.

Johnny Depp, Matt Damon und George Clooney mal anders: vertraute Stimmen bei Lauscherlounge Live

Beim bunten Live-Programm der Lauscherlounge zeigen bekannte Synchronsprecher wie David Nathan, Simon Jäger und Detlef Bierstedt ihr wahres Gesicht. Mal dominieren die vertrauten Stimmen der Sprecher allein die Lesungen, mal werden sie von Musik und vom Geräuschmacher Jörg Klinkenberg begleitet. Auch inhaltlich hat Lauscherlounge Live viel zu bieten: Da werden Grimms Märchen als Live-Hörspiel inszeniert, Songtexte mal ganz anders vorgetragen, Klassiker wie Mary Shelleys Frankenstein hörspieltauglich gemacht und Mitmachhörspiele organisiert. Vorlagen werden nicht nur von den Künstlern individuell interpretiert, sondern zum großen Teil auch vom Team der Lauscherlounge selbst geschaffen.

Stars der Lauscherlounge lesen, was sie in die Finger kriegen

Oliver Rohrbeck (l.) und Detlef Bierstedt bei der Prima Vista Lesung ® der Lauscherlounge. © Lauscherlounge

Oliver Rohrbeck (l.) und Detlef Bierstedt bei der Prima Vista Lesung ® der Lauscherlounge. © Lauscherlounge

Etwa einmal im Monat entscheiden die Zuhörer, was gelesen wird. Ein Synchronsprecherduo inszeniert spontan, was das Publikum ihm vorlegt. Ob selbstverfasste Liebesgedichte, geistige Ergüsse aus den Tiefen des Internets oder Großmutters Tortenrezept – bei der Prima Vista Lesung ® der Lauscherlounge interpretieren die Künstler unbekannte Texte gekonnt und sorgen so für den einen oder anderen Lacher. Neben Berlin, der Heimatstadt der Lauscherlounge, findet die Veranstaltung inzwischen auch in vielen anderen Städten Deutschlands statt.

Bisher haben insgesamt vier Synchronsprechergrößen – Nathan und Jäger oder Rohrbeck und Bierstedt – bei der Lesung für beste Unterhaltung gesorgt. Ab dem nächsten Jahr wird sich nur noch das zweite Duo der Herausforderung stellen, aus den Vorlagen des Publikums spielerisch ein Hörvergnügen zu zaubern.

Interessierte Kölner, die sich vom Improvisationstalent der beiden begeistern lassen wollen, haben dazu am 11. September dieses Jahres Gelegenheit, wenn Rohrbeck und Bierstedt im Gloria Theater auf der Bühne stehen. Simon Jäger und David Nathan inszenieren diese Lesung letztmals am 6. Dezember, ebenfalls in Köln.

Vorgeschmack gefällig? Das folgende Video aus dem Youtube-Kanal der Lauscherlounge bietet einen Einblick in die Prima Vista Lesung ® vom 19. April 2012 in Berlin.

Falls Sie nun – ganz so wie einige hörspielbegeisterte Mitarbeiter von Wort für Wort – das Gefühl haben, Sie hätten viele Jahre Hörspielerlebnis verschenkt, sehen und hören Sie sich doch einmal auf der Homepage der Lauscherlounge um. Dort finden Sie nicht nur eine Übersicht zukünftiger Veranstaltungen, sondern auch Informationen zu den einzelnen Künstlern und eine Auswahl an Hörspielveröffentlichungen von Lauscherlounge Records samt Hörbeispielen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>