Sport für Bildung beim Kölner Leselauf

Start des Leselaufs 2014 © Roland Goseberg

© Roland Goseberg

Zum vierten Mal setzten sich zahlreiche engagierte Teilnehmer am Kölner Leselauf sportlich für die Leseförderung an Schulen ein. Auch ein Team von Wort für Wort startete am 3. Juni für die Einrichtung weiterer Leseclubs.

Zwei Mitarbeiterinnen von Wort für Wort liefen dieses Jahr beim Leselauf mitDie Fahrradfahrer des Kölner Leselaufs mussten sich um 17.30 Uhr bei noch leichtem Nieselregen auf die Sättel schwingen, doch pünktlich zum Start des Ausdauerlaufs um 18.00 Uhr hatte es zu regnen aufgehört.

Während das Wort für Wort-Duo inmitten der rund 1.500 Läufer schon ungeduldig auf den Startschuss wartete, hielt Henning Krautmacher, Höhner-Frontmann und prominenter Pate der Stiftung Run & Ride for Reading, eine motivierende Ansprache an die Teilnehmer des Leselaufs. Henning Krautmacher beim Leselauf

Er betonte nachdrücklich die Wichtigkeit der Lesekompetenz und bedauerte die erschreckend hohe Anzahl funktionaler Analphabeten in Deutschland – 7,5 Millionen Deutsche sind unfähig, Geschriebenes im Alltag ganz selbstverständlich zu nutzen. Diesem Missstand begegneten die Läufer und Radler beim vierten Kölner Leselauf mit ihrem sozialen Engagement.

Ausgezeichnete Stimmung beim Kölner Leselauf

„Mir blutet das Herz!“, gab Krautmacher noch kurz vor dem Startschuss zu, denn in diesem Jahr konnte er wegen zweier lädierter Sprunggelenke nicht mitlaufen. Von einer Hebebühne aus leitete er den Leselauf mit einem Countdown ein. „Sieht das geil aus von hier oben!“

Das Wort für Wort-Team beim LeselaufBestens gelaunt traten die Teilnehmer den fünf Kilometer langen Lauf an. „Highway to Hell“ schallte durch das RheinEnergieStadion, als die Läufer den „heiligen Rasen“ passierten. Nach etwa 20 Minuten trudelten die Sportlichsten im Ziel ein, wo sie von Jubelrufen und Fußballklappern in Empfang genommen wurden. Auch unsere Mitarbeiterinnen von Wort für Wort hielten die fünf Kilometer wacker durch.

Nach der sportlichen Einlage konnten die erschöpften Gäste sich zurücklehnen und das Bühnenprogramm genießen. Mit dabei waren unter anderem Musiker der Kölner Bands Bläck Fööss, BRINGS und Cat Ballou.

Die zwei Mitarbeiterinnen von Wort für Wort nach dem LeselaufKölner Leselauf: Da lohnt sich das Laufen

Dank der Startspenden konnten beim diesjährigen Kölner Leselauf über 20.000 Euro eingenommen werden, die der Stiftung Lesen helfen, sich auch weiterhin aktiv für die Leseförderung an deutschen Schulen einzusetzen.

Auch im nächsten Jahr wird das Team von Wort für Wort beim Leselauf wieder mit dabei sein. Motivation für einen erneuten Start schürt nicht nur die gute Stimmung und freundliche Atmosphäre auf der Veranstaltung, sondern vor allem die freudige Erkenntnis, dass sich das Laufen lohnt: Insgesamt 26 Leseclubs konnten in den vergangenen Jahren mit Hilfe der Spendengelder bereits eröffnet werden.

Hat das Thema Leselauf bei Ihnen die Leselust geweckt? Hier finden sie viele lohnenswerte Buchtipps, die unsere Lektoren für Sie zusammengestellt haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>